Lambert Keil

Das brennende Licht vor dem Kreuz der Schützen auf der Scherberger Schützenwiese zeigte es an : Am Morgen des 13.Dezember 2016 verstarb nach langer Krankheit im Kreis seiner Familie unser Schützenbruder Lambert Keil.
Lambert Keil war kein gebürtiger Scherberger. Vor rund 50 Jahren kam er mit seiner Familie und seinem Schwager Arnold Dickmeis aus seiner Heimat Lohn nach Würselen, wo sie eines der ältesten Gehöfte Würselens, den vormaligen Bauernhof Koch in Scherberg an der Ecke Südstraße/ Scherberger Straße erwarben.
Schon bald gelang es dem immer geselligen Lambert in Scherberg Fuß zu fassen und wurde bald darauf auch Mitglied der St.Hubertus Schützen Scherberg, denen er bis zu seinem Tod mehr als 40 Jahre angehörte. Mit vielen Schützen seiner Generation verband ihn nicht nur das gemeinsame Vereinsleben. Mit Vielen war er auch persönlich eng befreundet, Man feierte gemeinsam Feste, machte gemeinsam Ausflüge und fuhr sogar gemeinsam in Urlaub.
Einer seiner ältesten Freunde war der ebenfalls vor einigen Monaten verstorbene Schützenbruder Willi Klöcker, der Lambert Keil noch solange es dessen Krankheit zuließ Donnerstags mit dem Auto abholte, um dann gemeinsam mit ihm zum wöchentlichen Schützentreffen zu fahren.
Für seine Verdienste um die Bruderschaft wurde Lambert Keil mit dem Silbernen Verdienstkreuz und dem Hohen Bruderschaftsorden ausgezeichnet.
Lambert Keil wird am Mittwoch, dem 21.12.2016 beerdigt werden. Seine Schützenbrüder werden ihn auf seinem letzten Weg begleiten und ihm ein ehrendes Andenken bewahren.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on Facebook
Facebook

Die Webseite der Schützenbruderschaft Würselen Scherberg