Nikolausfeier im Schützenheim

Große Augen gab es, als der Nikolaus in Begleitung von Knecht Ruprecht mit einem Ponygespann zum Schützenheim der Scherberger Schützen kam, um dort die Kinder zu beschenken.
Zuvor waren die Kinder und die Erwachsenen trotz schlechten Wetters durch`s Wurmtal gewandert. Im mollig warmen Schützenheim (erst wenige Tage zuvor war die Heizung im Schützenheim eingebaut und in Betrieb genommen worden ) angekommen gab es dann erst einmal zum Aufwärmen für die Kleinen leckeren Kakao und für die großen Glühwein mit Schuss. Auf den festlich eingedeckten Tischen stand zudem herrlich duftendes Weihnachtsgebäck, einmal mehr gebacken von Bernd Weidmann, dem an dieser Stelle dafür nochmals sehr herzlich gedankt sei.
Dann aber war es soweit : Mit anbrechender Dunkelheit näherte sich das Ponygespann, dem der Nikolaus und Knecht Ruprecht entstiegen. In seinem goldenen Buch fanden sich nur gute Geschichten über die anwesenden Kinder, Kleinigkeiten ausgenommen. Und so erhielt jedes Kind vom Nikolaus schließlich die heißbegehrte, vollbepackte Tüte mit vielen Leckereien, die die Kinder mit glänzenden Augen entgegennahmen.Als sich der Nikolaus dann nach dem Absingen einiger Weihnachtslieder bis zum nächsten Jahr verabschiedete, fanden alle, das es ein gelungenes Fest war.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Silbernes Verdienstkreuz

Mit dem Silbernen Verdienstkreuz wurden auf dem diesjährigen Patronatsfest zwei verdiente Schützen ausgezeichnet :
Dietmar Böhm und Achim Lürken
Brudermeister Karl-Jürgen Schmitz überreichte zusammen mit Geschäftsführer Franz Josef Offermann die Orden. Dabei hob er hervor, dass Dietmar Böhm sich über viele Jahre – im übrigen zusammen mit seiner ganzen Familie – bei allen Festlichkeiten der Bruderschaft sehr engagiert hat, aber auch ansonsten immer zur Stelle war, wenn tatkräftige Hilfe gebraucht wurde. Er hat sich damit als eine feste Säule der Bruderschaft etabliert, wofür Brudermeister Karl-Jürgen Schmitz ihm herzlich dankte. Auch erinnerte der Brudermeister nochmals an das hervorragende Königsjahr des Geehrten.
Ebenso wie Dietmar Böhm erhielt Achim Lürken das Silberne Verdienstkreuz. Wie Dietmar Böhm gehört er zu denjenigen, die eher durch Taten als durch viele Worte glänzen. So gehörte Achim Lürken zu den Schützenbrüdern, die beide großen Fußpilgerwallfahrten der Bruderschaft nach Santiago de Compostella und nach Rom mitgemacht haben. Vor allem zeichnet sich Achim Lürken aber dadurch aus, das er seit vielen Jahren mit großer Akribie und Aufwand die Webseite der Bruderschaft pflegt und gestaltet und ebenso wie Dietmar Böhm zu denjenigen zählt, die einfach da sind, wenn man sie ruft.
Die Bruderschaft gratuliert beiden Geehrten sehr herzlich.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Vereinsmeister 2017 geehrt

Im Rahmen des Patronatsfestes ehrte die St. Hubertus Schützenbruderschaft ihre Vereinsmeister des Jahres 2017.
Durchgeführt wurden die Ehrungen durch den Schießmeister Heiner Klinkenberg und Brudermeister Karl-Jürgen Schmitz.

Vereinsmeister wurden im Jahr 2017 in der Kategorie Luftgewehr :

Schülerklasse: Fabian Böhm
Jugendklasse: Nils Weirauch
Schützenklasse: Holger Plewe
Altersklasse Michel Reinders
Senioren I: Heinz Thunig
Senioren II: Horst Müller
Damen: Renate Grundei
Damen: Senioren Ulrike Candrian

Freihandmeister wurde Michael Reinders.

In der Kategorie Luftpistole trugen sich folgende Schützen in die Siegerliste ein :

Jugend: Nils Weirauch
Schützenklasse: Holger Plewe
Altersklasse: Michael Reinders
Senioren I: Heinz Thunig
Senioren II: Horst Müller
Damen: Ulrike Schwartz

Die Bruderschaft gratuliert ihren Vereinsmeistern sehr herzlich und wünscht ihnen bei den anstehenden Wettkämpfen viel Erfolg !

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Großartiges Patronatsfest

Ein wirklich gelungenes Patronatsfest feierten am vergangenen Sonntag die Scherberger St. Hubertus Schützen. Mit zwischen 350 und 400 Besuchern übertraf der Zuspruch alle Erwartungen der Schützen, auch wenn bereits in den vergangenen Jahren der Zuspruch ständig leicht gewachsen war.
Besonders freuten sich die Scherberger Schützen, dass viele, ja fast alle Schützenvereine des Bezirksverbandes mit zum Teil großen Abordnungen und ihren Schützenkönigen vertreten waren. Auch aus dem benachbarten Eilendorf waren einige Schützen erschienen, um mit den Scherbergern zu feiern.
Besonders zum Gelingen des Festes trug die Prinzengarde des 1.WKV bei, die in diesem Jahr ihr 66-jähriges Bestehen feiert. Obwohl die Prinzengarde am Abend zuvor sebst noch Ausrichter eines großen Festes war, das sich bis in den frühen Morgen hinzog, ließ es sich die Prinzengarde nicht nehmen, in voller Unform, begleitet vom Tanzcorps und dem Tanzmariechen, zu den Klängen des Larida bei ihren Scherberger Freunden aufzumarschieren. Ihre anschließenden Darbietungen begeisterten das Publikum ebenso wir der Auftritt des designierten Dreigestirns, an der Spitze der designierte Prinz Heinz Paffen – ebenfalls Scherberger – und seines Hofstaates, zu dem auch zahlreiche Scherberger Schützen gehören.
Ebenso zum Gelingen des Festes trugen die exellent aufspielenden Alten Kameraden bei. Für beste Stimmung sorgten anschließend die DJ`s Elke und Dirk. Erst am späten Nachmittag endete das Fest.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Scherberger Schützen feiern Patronatsfest

Am Sonntag, dem 5. November 2017 feiern die Scherberger Schützen ihr Patronatsfest zu Ehren ihres Schutzpatrons, des Heiligen Hubertus.

Hierzu treffen sich die Schützen um 10.00 Uhr bei ihrem Kaiser Heinz Thunig, um von dort aus in Begleitung des Bundestambourcorps “ Alte Kameraden“ zur Gemeindekirche St. Marien zu marschieren, wo die Schützen ihrer Toten Gedenken werden.
Danach geht es zur Turnhalle der Grundschule Scherberg, wo die Schützen dann gemeinsam mit ihren Freunden und der Bevölkerung ein fröhliches Fest feiern möchten.
Neben den “ Alten Kameraden “ werden die DJ`s Elke und Dirk für die musikalische Unterhaltung sorgen.
Als besondere Überraschung erwartet die Gäste so um die Mittagszeit der Aufmarsch des kompletten 1.WKV mit der Prinzengarde, dem Dreigestirn und dem Tanzcorps, die weiter für beste Unterhaltung sorgen werden. Es lohnt sich also, zu kommen. Die Scherberger Schützen freuen sich schon auf Sie.
Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Starker Auftritt

Einen starken Auftritt legten die Scherberger Schützen aus Anlass des Städtischen Schützenempfangs 2017 hin. Die Stadt und der Bezirksverband hatten geladen – und die Scherberger kamen. Mit ingesamt 35 Schützen- darunter auch Jungschützen und Teile der Damensportabteilung – war die Scherberger Abordung die mit weitem Abstand größte Bruderschaft, die das Schützenwesen in Würselen repräsentierten. Schade eigentlich, dass einige Bruderschaften und Gesellschaften bei dieser Chance, das Schützenwesen in Würselen wieder mehr in den Vordergrund zu bringen, so schwach auftraten.
Bei strahlendem Sonnenschein und unter den Klängen des Bundestambourcorps Alte Kameraden wurden nach einem Umzug über die Kaiserstraße die Silberträger der Bruderschaften durch den Bürgermeister Arno Nelles und den Bezirksbundesmeister Karl-Josef Offermanns geehrt, bevor dann die Schützen noch ein, zwei fröhliche Stunden beim Oktoberfest auf dem Morlaixplatz verlebten. Eine insgesamt schöne, gelungene Veranstaltung, die ihre Fortsetzung im nächsten Jahr finden sollte.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Knapp gescheitert

Beim Stadtkönigsschießen am Sonntag, dem 3.9.2018 musste sich der Kaiser der Scherberger St.Hubertus Schützen Heinz Thunig knapp geschlagen geben.
Von mehr als 20 Schützenbrüdern und einem großen Teil der Damensportabteilung begleitet gestaltete sich der Kampf zwischen den amtierenden Schützenkönigen Würselens um den Titel des Stadtkönigs spannend. Dabei gelang es Heinz Thunig, obwohl auf dem Schießstand der Schweilbacher Schützen der König mit der für Heinz Thunig ungewohnten Armbrust ermittelt wurde, Treffer für Treffer zu setzen. Auch die anderen Könige zielten meistens gut, und so wurde der Vogel mehr und mehr gefleddert.
Beim vorletzten Treffer vielen viele Teile des Vogels, so dass Heinz Thunig sich als übernächster Schütze ob seiner bis dahin bewiesenen Treffsicherheit gute Chancen auf den Titel machen konnte. Doch der Lokalmatador, der Schweilbacher König Alfred Juchems, der bis dahin eher schlecht geschossen hatte, schob dem einen Riegel vor und brachte den restlichen Vogel mit einem Volltreffer zu Fall.
Schade für den Scherberger Kaiser, der aber seinem Freund Alfred Juchems anschließend herzlich gratulierte und sich ebenso mit ihm freute wie die anwesenden Scherberger Schützen.
Die anschließende Ehrung nahm der Ehrenbrudermeister der Scherberger Schützen und Bezirksbrudermeister Karl-Josef Offermanns vor, bevor man dann ein schönes Schießen bei noch ein, zwei Bier ausklingen ließ.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Sechswochenamt Karl – Josef Ebeling

Wir möchten auf das Sechswochenamt von Karl-Josef Ebeling aufmerksam machen.  Es findet statt am Samstag dem 05.08.2017 um 17.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Marien Würselen, Scherberg

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Kirmes in Bardenberg

Auf Einladung der St.Sebastianus Schützenbruderschaft Bardenberg besuchten die Scherberger Schützen am 2.7.2017 die Kirmes in Bardenberg und nahmen vor zahlreichen Zuschauern mit einer Reihe anderer Bruderschaften und dem Bardenberger Jungenspiel auch am großen Umzug teil. Zuvor waren die Scherberger Gast des Königs Willi Kuntz, den die Scherberger anschließend auf seinem Marsch zum Festplatz begleiteten.
Angeführt wurden die Scherberger Schützen, die in großer Zahl nach Bardenberg gekommen waren, von ihrem Kaiser Heinz Thunig und seiner Gemahlin Andrea, die wiederum vom Ehrenkönig Kevin Beissel und seiner Frau Manuela begleitet wurden.
Nach dem Umzug begann auf dem Festplatz der Vogelschuss der Bardenberger Schützen. Der neue König wurde der alte : Willi Kuntz, dem hiermit herzlich gratuliert sei.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Die Webseite der Schützenbruderschaft Würselen Scherberg