Neuer Ostereierkönig ermittelt

Äußerst spannend entwickelte sich der Kampf um den Titel des diesjährigen “ Ostereierkönigs“. Lagen doch bis zum letzten Schützen
insgesamt 5 Schützen mit je 28 Ringen ringgleich vorne ( was um so bemerkenswerter ist, als auf umgedrehte Luftpistolenscheiben geschossen wurde, d.h., der Schütze hatte nur eine komplett weisse Scheibe vor Augen und konnte das Ziel nur auf “ ungefähr “
anvisieren ) . Erst dem letzten Schützen gelang es, die Phalanx der 5 vorne liegenden Schützen zu durchbrechen. Mit insgesamt 29 von 30 möglichen Ringen errang der noch amtierende Ehrenkönig Michael Reinders den Titel des Eierkönigs 2017. Damit gelang es ihm unter dem großen Jubel der männlichen Schützenbrüder in letzter Sekunde, den ersten Sieg eines Mitgliedes der hervorragend schießenden Damensportabteilung zu verhindern, lag doch bis dahin noch Andrea Schultheis auf Grund des besseren Schussbildes knapp vor dem Brudermeister Karl-Jürgen Schmitz.
Nach dem Schießen feierten die Schützen in ihrem Domizil an der Schützenwiese, wobei Schießmeister Heiner Klinkenberg die Anwesenden mit frisch zubereitetem Speck und Ei verwöhnte. Und natürlich erhielt im Rahmen der Siegerehrung Michael Reinders dann auch für ein Jahr den “ Gockelwanderpokal“.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Scherberger Schützen bauen Schützenarchiv

Nicht nur auf der Schützenwiese wird fleissig gearbeitet – parallel zum Ausbau des Schützenheims haben die Scherberger Schützen jetzt auch mit dem Ausbau des Dachbodens in der Grundschule Scherberg begonnen.
Nachdem die Schützen vor einigen Jahren mit der Schließung ihres Vereinslokals “ Alt Scherberg “ ihre Heimat verloren, mussten zunächst alle dort untergebrachten Gegenstände auf Privathaushalte verteilt werden. Dazu gehörten zahlreiche Pokale ebenso wie zahlreiche Fotos, Zeitungsberichte, Protokollbücher und vieles mehr.
Um zu verhindern, das vor allem die zeitgeschichtlichen Dokumente irgendwann verloren gehen, haben sich die Schützen schon seit geraumer Zeit bemüht, einen angemessenen Platz zur Unterbringung all dieser Sachen zu finden. Hilfe kam dabei dankenswerter Weise wieder von der Stadt Würselen, die den Scherberger Schützen einen Teil des Dachbodens in der Grundschule Scherberg zur Verfügung stellte mit der Maßgabe, dass der Ausbau von den Schützen selbst vorgenommen werden muss.
Dieses Angebot nahmen die Schützen natürlich gerne dankend an. Nach den Vorbereitungsarbeiten haben nun unter der Leitung von Dieter Bock die Ausbauarbeiten begonnen. Und so wird den Schützen schon bald ausreichend Raum zur Verfügung stehen, um ihr gesamtes Eigentum dort zentral unterzubringen. Dabei gehen die Gedanken der Schützen schon weiter. Je nachdem ist nämlich daran gedacht, nicht nur die zeitgeschichtlichen Dokumente der Schützen dort zu archivieren, sondern ein Heimatarchiv für Scherberg. Mal sehen ……..

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schaffe, schaffe, Häusle baue….

Nachdem der Beton der Bodenplatte abgebunden hatte, die Verschalung entfernt und unter der Woche die erste Reihe Steine in Spieß aufgesetzt worden war, ging es am Samstag richtig los. Unter der Federführung von Dieter Mainz legten die Schützen Hand an und man konnte das Mauerwerk fast sekündlich wachsen sehen. „Oberaufseher “ Hans Körfer hatte seine helle Freude daran, ließ es sich aber auch nicht nehmen, an kritischen Stellen selbst die Truffel in die Hand zu nehmen. Das Ergebnis der Bemühungen konnte sich sehen lassen : Nach nur rund 3-stündiger Arbeit hatten die fleissigen Schützen schon fast das hälftige Mauerwerk hochgezogen.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Arbeiten wieder aufgenommen

Mit dem Einsetzen des Frühlings haben die Scherberger Schützen auch wieder die Bauarbeiten für den Erweiterungsbau auf der Schützenwiese aufgenommen.
Nachdem bereits vor Beginn der Frostperiode im vergangenem Herbst
das Fundament gegossen worden war, wurde am 11.3.2017 bei den ersten Arbeiten auf der Schützenwiese in diesem Jahr die Verschalung für die noch zu gießende Bodenplatte hergestellt.
Unter der Federführung von Jörg Weirauch und Dieter Mainz sowie Giani Candrian konnte die Verschalung bereits im ersten Anlauf fertiggestellt werden. Sobald die Bewehrung eingebracht wurde, soll die Bodenplatte noch in diesem Monat fertiggestellt werden.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Neuer Brudermeister

Neuer Brudermeister der St. Hubertus Schützen ist seit dem 5.Februar 2017 der bisherige 1. Geschäftsführer der Bruderschaft, Karl-Jürgen Schmitz.
Karl-Jürgen Schmitz trat der Bruderschaft im Jahre 1972 bei und war zunächst Mitglied der Jungschützen. Nach seinem Wechsel zu den Schützen wurde er auch bald schon Mitglied im Vorstand. Im Alter von 27 Jahren übernahm er 1981 von Karl Beissel erstmals das Amt des Brudermeisters und war damit bis heute der jüngste Brudermeister in der mehr als 100-jährigen Geschichte der Bruderschaft.
Nach seiner Wahl zum stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Würselen trat er 1987 wegen der damit verbundenen vielfältigen Aufgaben und zeitlichen Einschränkungen nicht mehr zur Wahl als Brudermeister an.
Während seiner mitlerweile 45-jährigen Zugehörigkeit zur Bruderschaft bekleidete er verschiedenste Vorstandsämter. Als Nachfolger von Karl-Josef Offermanns sieht er seine wesentliche Aufgabe darin, dessen erfolgreiches Wirken für die Bruderschaft fortzuführen. Im Mittelpunkt stehen werden dabei in den nächsten Jahren u.a. die Fertigstellung des Vereinsheims auf der Schützenwiese, die Vorbereitung des 2019 anstehenden Jubiläums aus Anlass des 125-jährigen Bestehens der Bruderschaft sowie der Aufbau eines Schützenarchivs.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Karl-Josef Offermanns zum Ehrenbrudermeister ernannt

Viele Mitglieder der Scherberger St. Hubertus Schützen haben seit ihrem Eintritt in den Verein noch gar keinen anderen Brudermeister als Karl-Josef Offermanns kennen gelernt. Denn 1995 als Nachfolger von Heinz Offermann gewählt, war Karl-Josef Offermanns bis zum 5.2.2017 ununterbrochen mehr als 22 Jahre Brudermeister und damit Vorsitzender der Scherberger Schützen.
Während seiner Zeit als Brudermeister hat sich die Bruderschaft ständig weiterentwickelt und ist heute mit annährend 70 Aktiven wohl die mit einigem Abstand größte Schützenbruderschaft Würselens. Auch fielen in seine Amtszeit viele wichtige Weichenstellungen für die Bruderschaft, so u.a. die vorsichtige und wohl auch als gelungen zu bezeichnende Öffnung der Bruderschaft für Frauen oder der Aufbau der Schützenwiese.
Für seine mannigfaltigen Verdienste wurde Karl-Josef Offermanns bereits während seiner Amtszeit mit dem Sebastianus Ehrenkreuz und zuletzt im Jahr 2016 mit dem Schulterband zum Sebastianus Ehrenkreuz ausgezeichnet. Jetzt kam noch eine weitere herausragende Ehrung hinzu : Auf der Jahreshauptversammlung wurde Karl-.Josef Offermanns von den anwesenden Schützen einstimmig zum Ehrenbrudermeister ernannt.
Die Bruderschaft gratuliert auf diesem Weg nochmals sehr herzlich zu dieser zweifelsohne mehr als verdienten Auszeichnung. Vor allem sagt sie aber Danke für alles, was Karl-Josef Offermanns in seiner langen Amtszeit für seine Bruderschaft geleistet hat.
Ebenso gratuliert die Bruderschaft ihm zu seiner einstimmigen Wiederwahl als Bundesmeister des Bezirksverbandes Würselen verbunden mit dem Wunsch, dass er in dieser Funktion noch viele Jahre erfolgreich für alle Schützen in Würselen tätig sein möge.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Jahreshauptversammlung

Am 5.2.2017 trafen sich die Scherberger Schützen in der Gaststätte “ Zur Teut “ zu ihrer Jahreshauptversammlung.
Im Mittelpunkt der Versammlung standen dabei wie in jedem Jahr die Ergänzungswahlen zum Vorstand.
Nachdem Brudermeister Karl-Josef Offermanns bereits auf der letzten Jahreshauptversammlung angekündigt hatte, nach mehr als 20 Jahren nicht mehr kandidieren zu wollen, galt es zunächst, seinen Nachfolger zu wählen.
Neuer Brudermeister wurde der bisherige 1. Geschäftsführer Karl-Jürgen Schmitz, der von 1981-1987 schon einmal der Bruderschaft für 6 Jahre als Brudermeister vorstand.
Zum Nachfolger von Karl-Jürgen Schmitz als 1. Geschäftsführer wurde zunächst für ein Jahr Franz-Josef Offermann gewählt.
Für 2 Jahre wiedergewählt wurden der 2. Geschäftsführer Hans Grundei, der Kassierer der Bruderschaft Jürgen Schultheis,der 2.Schießmeister Holger Plewe, der 1. Beisitzer Dieter Mainz, der Hauptmann Michael Mallmann und Heiner Klinkenberg als 2. Jugendwart.
Neu in den Vorstand gewählt wurden als 2. Beisitzer Michael Reinders sowie für ein Jahr als 3. Beisitzer Pico Gruner.
Per Akklamation zu Fahnenjunkern wurden Heiner Klinkenberg, Günther Kreutz, Holger Plewe und Jörg Weirauch gewählt.
Ebenfalls neugewählt wurden die Kassenprüfer Karl-Josef Offermanns und Heinz Thunig ( für ein Jahr ).
Vor den Ergänzungswahlen wurden die Jahresberichte des Geschäftsführeres sowie der einzelnen Fachwarte verlesen. Dabei zeigte sich, dass die Bruderschaft auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2016 zurückblicken konnte.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Neuwahlen beim Bezirksverband

Bezirksbundesmeister Karl-Josef Offermanns einstimmig wiedergewählt

Würselen. Auf der Generalversammlung des Bezirksverbands Würselen im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften eröffnete Bezirksbundesmeister Karl-Josef Offermanns die Versammlung und begrüßte die dem Bezirk angeschlossenen Bruderschaften mit ihren Delegierten.

Nachdem alle Geschäfts-, Jugend- und Kassenberichte vorgelesen waren, folgten die Entlastung des Vorstands und anschließende Neuwahlen. Da auch der Bezirksbundesmeister zur Wahl stand, übernahm der 2. Bezirksbundesmeister Reinhold Schmitz den Vorsitz. Zum Bezirksbundesmeister wurde einstimmig Karl-Josef Offermanns wiedergewählt. Matthias Kroppenberg wurde als Bezirksschatzmeister bestätigt. Zur stellvertretenden Bezirksgeschäftsführerin und -pressewartin wurde einstimmig Ulrike Schwarz wiedergewählt. Die Wahl zum Bezirksfahnenschwenkerobmann fiel erneut auf Reinhold Schmitz. Aus der Wahl zum 2. Kassenprüfer ging einstimmig Hans Grundei hervor

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Scherberg besucht Würselen

Wenn man in Scherberg in`s Stadtzentrum geht, sagt man “ Ich geh nach Würselen “ . Und so machten sich auch die Scherberger Schützen auf den Weg nach Würselen, um dort gemeinsam mit den St.Sebastianus Schützen deren Patronatsfest zu feiern.
Angeführt vom Königspaar waren die Scherberger Schützen wieder als starke Truppe unterwegs. Rund 15 aktive Schützen feierten gemeinsam mit ihren Würselener Freunden, nicht mitgezählt eine Reihe von Schützen, die als Mitglieder der Prinzengarde und des Gefolge des Stadtprinzen zusätzlich ihre Aufwartung machten. Und so gestaltete sich auch dieser Besuch zu einem schönen Frühschoppen, der gekrönt wurde von einer Runde des Königs der St.Sebastianus Schützen Dirk Nehr, mit dem die Scherberger seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden sind und der zusammen mit den Scherbergern nach Santiago des Compostella und nach Rom gepilgert ist.

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on FacebookShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Die Webseite der Schützenbruderschaft Würselen Scherberg