Hohe Ehrung zum Patronatsfest

Ein fröhliches Patronatsfest feierten die Scherberger Schützen in der Turnhalle Scherberg. Brudermeister Karl-Jürgen Schmitz freute sich, viele Vertreter befreundeter Schützenbruderschaften begrüßen zu dürfen, nachdem die Bruderschaft zunächst begleitet vom Bundestambourkorps “ Alte Kameraden “ in einem Umzug durch Scherberg gezogen war. An der ehemaligen Pfarrkirche St. Marien gedachten die Schützen ihrer verstorbenen Mitglieder, insbesondere des im Jahr 2018 verstorbenen Schützenbruders Leo Peters und ihres Gönners Gerd Haverkamp.
Brudermeister Karl-Jürgen Schmitz nahm die Gelegenheit wahr, um sich öffentlich beim Brudermeister der Salmanus Bogenschützen Sebastian Klinkenberg zu bedanken, der den Scherbergern beim Einbau der Heizung im Schützenheim geholfen hatte.
Im Anschluss daran erfolgten die diesjährigen Ehrungen verdienter Schützen. Michael Kollberg, der leider verhindert war, erhielt das Silberne Verdienstkreuz. Ulrich Geilenkirchen wurde für 40 Jahre Mitgliedschaft in der Bruderschaft geehrt, der stellvertretnde Brudermeister Karlheinz Beissel wurde gar für 50 Jahre Mitgliedschaft ausgezeichnet, eine ausgesprochen seltene Ehrung.
Besonders freute den Brudermeister aber, einen Jungschützen auszeichnen zu können. Obwohl erst wenige Jahre Mitglied der Bruderschaft, war Nils Weirauch nicht nur mehrfach Silberträger und repräsentierte die Schützenjugend des Vereins, er war trotz seines jugendlichen Alters auch intensiv am Bau des Vereinsheims mit beteiligt. Und so erhielt nach einstimmigem Beschluss der Bruderschaft Nils Weirauch als erster Jungschütze des Vereins überhaupt aus der Hand des Brudermeisters das Jugendverdienstkreuz in Bronze ausgehändigt.

Einige Bilder der Ehrungen findet Ihr unter der Rubrik Bilder 

Falls Euch der Beitrag gefällt, bitte teilen....Share on Facebook
Facebook